Send to friend
Click for .pdf
Click for video


2014
                        2011
                        2010
                        2009
                        2008
                        2007
                        2006
                        2005
                        2004
                        2003
                        2001
                        2000
                        1999
                        1998
                       
Collaborative Projects


Project 2+1 .Next Project...

Scroll down for Deutch übersetzung

Apartman Projesi  1999'da Istanbul'da kurulan uluslarası sanat projeleri yapan bir sanat inisiyatifidir. 2+1  Apartman Projesinin alt  proje gruplarından biridir.(bakınız: www.apartmentproject.com)

 

2+1

Gençlere yönelik olan ve projenin kavramsal çerçevesini Selda Asal'ın çizdiği  ve yönettiği bu projeye  sanatçı Ceren Oykut ile birlikte 2004 yılında Istanbul'da başladı. 

2008 dan itibaren Selda Asal  farklı sanatçılarla bu projeyi sürdürdü.  Içlerinde Neriman Polat, Serdar Ateşer , Cem Akkan gibi sanatçılar ve müzisyenler farklı zamanlarda bu projede yer aldılar. Ve zaman zaman  Tahran'dan Sina Momtahan, Azarbeycan'dan Host ve Yerevan'da   Tsomak Oga gibi  gidilen ülkelerdeki sanatçıların kolaborasyonularıyla  Selda Asal  bu projeye devam etti.

 

Bu kolaboratif çalışmada en önemli olan öğe  her zaman için gençlerdi. 

Almanya, Fransa , Danimarka ve Isveç'te göçmen kökenli gençlerle , Türkiye'de Kürt, Alevi gibi azınlıklarla , Iran'da zaten şarkı söylemesi dahi yasaklanmış olan genç kızlarla,  Gürcistan, Ermenistan, ve Azerbeycan underground bir yaşam süren gençlerle, beş sene içinde  toplam 12 kolaboratif sanat çalışması gerçekleştirildi. Bu çalısmalar kimi zaman çeşitli büyük sergilerde ve  Bienallerde gösterildiler  ve kimi zamanda projenin ortaya çıktığı bölgelerde  esnaf lara ait dükkanlarda , super marketlerde, kütüphanelerde ve tren istasyonları gibi kamusal alanlarda gösterildiler.

2+1  Ne amaçlar?

Esas meselesi bu gençleri  anlamaktır: Kimdir bu gençler? Ne yaparlar? Ne düşünürler? Ne hayal ederler? Neyi edemezler? Hangi konularda güçlük çekerler? Gelecek nedir onlar için? Umutları, tutkuları, düşleri...?

Bu proje gençlerin yönlendirmesiyle birçok şeyi  anlamaya ve  bunları onların sesinden anlatmaya çalışmaktır. Bir anlamda bu proje onların sesi olmaktır. Kolaboratif bir çalışma sonucunda oluşturulacak olan Rap müzik videosu ve posterler bu gençlein seslerinin duyulmasına aracı olur.

Bu projede  2+1 ekibi  kimlerden oluşmaktadır?

Selda Asal ve ismi proden projeye değişen iki sanatçıdan oluşur,

Bu ekibe 15-17yaş yada 18-20 yaş arasındakiler gençler dahil olur,

Proje iki atölye çalışmasından (workshop)oluşur;

1-            Müzik Videosu

2-            Posterler

Müzik Videosu: Sözlerini katılımcı gençlerin yazacağı,çekimlerin ve montajın  2+1 ekibi tarafından yapılacağı Rap müzik videosu.

Nasıl gerçekleşir?

Müziğin lirikleri  katılımcı gençler tarafından yazılacaktır. Bunun için 20 saatlık atölye çalısması gerekmektedir. Şarkı sözleri  farklı deneysel çalışmalarla şekillendirilir.. Şarkı sözlerini oluşturma sürecinde aynı zamanda film çekimleri  senkronize olarak devam eder. Şarkı sözleri tamamlandıktan sonra müzisyeninde  workshop’a katılımyla müzik  ve seslendirmeler son halini alır. Ve film çekimlerine ağırlık verilir.  Enson olarak 2+1 ekibinin video ve sound montajıyla   en fazla toplam 15 -20 günde bu ortak çalışma vsergilenecek konuma gelir

Posterler:   Katılımcılar dünyaya söylemek istedikleri sözleri slogan şeklinde kısa ve net bir dille ifade ederler.

Her katılımci  genç posterini  kendi hazırlar. Posterleri çizerek, resimleyerek  de olüsturabilirler, kendi fotoğraflarını kullanabilirler. Posterin tasarımı  konusunda  ve uygulanmasında 2+1 ekibinden yardım alırlar.

Posterlerin hazırlanmasında ayrı bir çalışma gününe gerek olmaz.  Rap müzik videosu çalışmaları sürerken eş zamanlı olarak katılımcılar arta kalan zamanlarında poster hazırlamaya zaman ayrılır.

Arzu ettikleri taktirde ve organizasyonun önerdiği çalısma takvimine göre bu durum yeniden değerlendirilebilinir ve ek atölye düzenlenebilir.

Proje nasıl gösterilecek?

Müzik videosunun gösterimi proje içinde yer alan herkesle (katılımcilar, organize edenler) konuşup ortak bir karar alınabilir.

Ancak 2+1 in başka ülkelerde yaptığı çalışmalara dayanarak  birkaç öneride bulunmak mümkün:

 1- Bir sanat galerisinde yada organizasyonunuygun bulduğu bir mekanda, tercihan bir pencere camına projekte edilmek suretiyle

sokaktan gelip geçen insanların görebileceği bir şekilde sergilenebilir.

 2- Müzik Videosu  mahalle esnafı ile kontak kurularak bazı dükkanlarda yada Tv satan büyük mağazalarda gösterilebilinir.

 

Bu şekilde kamuya açık alanlarda gösterilen  sanat projeleri,  hem sanat projesi ve  izleyici ile etkileşmesini sağlarken, izleyicileri etrafında olup bitenleri farkına varmaya teşvik etmesi açısından önemlidir. Kamusal sanat kamusal diyaloğu, farkındalığı ve  bu aynı zamanda bu gençlerin ifadelerini  duymamızı sağlaması açısındanson derece kayda değerdir.

 Posterler : Posterlerin nasıl gösterilmesine  ilişkin karar yine proje içinde yer alan katılımcilar ve organizasyonda  olanlarla birlikte alınır, Posterlerin yerleri  sehir duvarlarında insanların yoğunlukla geçtiği, durduğu, zaman geçirdiği köşeler olarak belirlenebilir. Bunlar için Belediyelerden izin almak gerekebilir.

2+1 in bazı projelerinden linkler aşağıdadır( Some links from other projects of 2+1)

Göçmen kökenli gençlerle yapılan projeler (Projects  with the immigrant background youngsters)

France / Lille / 2009 http://vimeo.com/20458871, http://seldaasal.com/projects.asp?PROJE_ID=71,

Berlin, Germany / 2009  http://seldaasal.com/projects.asp?PROJE_ID=73, http://www.youtube.com/watch?v=AYpHVPP58Xs,

 Holstebro, Denmark,  2008 http://www.youtube.com/watch?v=Px2Mvv2cWhg

Stockholm, Sweden,  2006 http://seldaasal.com/projects.asp?PROJE_ID=44

Kürt kökenli gençlerle yapılan projeler) Projects  with the Kurdish  background youngsters

Diyarbakır, Turkey 2008  http://vimeo.com/13854855,

Projects  with the youngsters from Berlin, Tbilisi(Georgia), Baku( Azarbeican), Tahran(Iran), Yervan(Armenia)

Berlin, Germany , 2008 /  http://www.youtube.com/watch?v=mtpD1U3DK-k&feature=related

Das Apartment Project ist eine internationale Kulturinitiative, das 1999 gegründet wurde und seitdem eine Plattform für internationale Kunstausstellungen bietet. 2+1 ist eine Projektgruppes des Apartment Projects.

 

 

2+1

 

2+1 ist ein von Selda Asal konzeptionell erdachtes und geleitetes Projekt, das sie zusammen mit der Künstlerin Ceren Oykut in 2004 in Istanbul begonnen hat.

 

Seit 2008 führt sie das Projekt mit verschiedenen Künstlern und Musikern wie Neriman Polat, Serdar Ateşer , Cem Akkan weiter. Von Zeit zu Zeit  kollaboriert Selda Asal auch mit internationalen Künstlern wie Sina Momtahan aus dem Iran und Tsomak Oga aus Armenien im Rahmen des Projektes.

 

Mit Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund aus Deutschland, Frankreich, Dänemark und Schweden sowie mit kurdischen, alevetischen und Laz Jugendlichen, jungen Mädchen aus dem Iran und Jugendlichen aus Georgien, Armenien und Aserbaidschan sind im Laufe von 5 Jahren insgesamt 12 internationale Kunstprojekte realisiert worden.

 

Diese Arbeiten sind zum Teil in großen Ausstellungen und Biennalen präsentiert worden und zum Teil an den Orten in denen sie entstanden sind, wo sie beispielsweise in Geschäften, Supermärkten und Büchereien gezeigt wurden.

 

Was will 2+1 erreichen?

 

Die Grundfragestellung ist die Jugendlichen zu verstehen: Wer sind sie? Was denken sie? Was machen sie? Wovon träumen sie oder wovon nicht? Aus welchen Themen ziehen sie ihre Kraft? Was denken sie über ihre Zukunft? Ihre Hoffnungen, Träume. Ängste, Wünsche etc…..?

 

MIthilfe der Anleitung durch die Jugendlichen will das Projekt sie verstehen und für sie ein Sprachrohr warden. Als ein teil der kollaborativen Zusammenarbeit wird das produzierte Rap Video und die Poster das Vehikel zur Transportierung all dieser Fragestellungen

2+1 Hier einige Links von vorgehenden Prpjekten

Projekte mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund

France / Lille / 2009 http://vimeo.com/20458871, http://seldaasal.com/projects.asp?PROJE_ID=71,

Berlin, Germany / 2009  http://seldaasal.com/projects.asp?PROJE_ID=73, http://www.youtube.com/watch?v=AYpHVPP58Xs,

 Holstebro, Denmark,  2008 http://www.youtube.com/watch?v=Px2Mvv2cWhg

Stockholm, Sweden,  2006 http://seldaasal.com/projects.asp?PROJE_ID=44

 

Projekte mit kurdischen Jugendlichen  

Diyarbakır, Turkey 2008  http://vimeo.com/13854855,

Projects  with the Jugendlichen aus Tiflis(Georgien), Baku( Azarbeican), Teheran(Iran), Yerevan(Armenia)

Berlin, Germany , 2008 /  http://www.youtube.com/watch?v=mtpD1U3DK-k&feature=related


Einige Teile von den Interviews / Today Zaman/ mit RK

RK-Sie haben in Georgien, Armenien, Azarbeijan und in den Iran mit den Jugendlichen einen Musik-Video gedreht: Könnten Sie uns einige Worte darueber sagen?
Selda Asal -Das Projekt ‘’Reciprocal Visit’’, dass wir mit den Jugendlichen aus den oben aufgefuerten Laendern gemacht haben, haben wir im Rahmen des Apartman Projesi  verwirklicht. Ich habe in jedem Land mit den Lokalen Musikern gearbeitet.‘Reciprocal Visit’  (Der untenstehende Website gibt naehere Informationen zu ‘’Reciprocal Visit’’.http://apartmentproject.com/projects.asp?PROJE_ID=22). Dies war ein Projekt mit Zehn Kuenstlern aus der Tuerkei, also ein sehr ausfuerliches Projekt. Diese zehn Kuenstler sollten 22 Tage lang an ihren Projekten arbeiten.
 RK -Sie erzaehlen von vier Laendern und 22 Tagen. In diesem Fall haben Sie sich in den einzelnen Staedten 4 bis 5 Tage aufgehalten.
SA - Ja, wenn wir die Zeit, die wir unterwegs verbracht haben nicht zaehlen, haben wir 3 bis 4 Tage in jeder dieser Staedte gearbeitet. Bevor wir uns auf den Weg machten, haben wir alles, wie, welcher Kuenstler wird an welchem Projekt arbeiten, was soll gemacht werden, was fuer eine Unterstuetzung ist fuer unser Arbeit noetig usw. bis auf die letzte Einzelheit vorberitet. In jeder dieser Staedte haben die Institutionen, die unser Projekt unterstuetzten, die Kuenstlern mit ehrenamtliche Assistenten unterstuetzt.
RK -Wenn wir wieder zurueck zu Ihrem Musik Video gehen; sie benoetigten mehr Zeit fuer die Videos, die Sie davor in den Europaeischen Staedten machten. Wie sind diese Videos in 3 bis 4 Tage erschienen?
SA - Um diese Musik Video in kurzer Zeit zu realisieren war es sehr notwendig, eine junge und motivierte Gruppe zu mobilisieren. Mit einer guten Konzentration, und fleiss kann man einen Video in 3 Tagen machen, d.h. wenn anstatt 2 Stunden sondern 8 bis 10 Stunden Arbeit am Tag erlaubt wird. Aber das wichtigste ist, wie ich auch oben erwaehnt habe, junge Leute, die zu Sagen haben, die Ziele haben und das alles auch betonen koennen, in der selben Gruppe zu mobilisieren. Auserdem haben die Jungen Immigranten/innen in den Europaeischen Staedten andere Interessen. Man kann sie mit den Jugendlichen in Yerevan, Tblisi, Baku nicht vergleichen. In Iran war alles noch komplizierter.
RK -Mit wem haben Sie in Iran gearbeitet?
 SA - Ich habe mit vier jungen Studentinnen gearbeitet.
RK -Wie ist diese Arbeit abgelaufen, koennen Sie etwas dazu sagen?
SA - Es war eine Abenteuer. In der Regel wird als Arbeitsmethode den einladende Institutionen meine Arbeit detailliert beschrieben. Sie organisieren mit den Teilnehmern eine Versammlung. Ich zeige ihnen meine fruehere Projekte und ich versuche ihnen ueber diese fruehere Projekte zu erklaeren wie wir mit unserer Arbeit vorangehen werden. Ich erklaere ihnen die Sensibilitaeten des Projektes.
RK -Was sind die Sensibilaeten dieses Projektes
SA -  Z.B. ich erwarte von ihnen, waehrend sie ein Text schreiben, dass ihr Text keine pornografische und diskriminierende Elemente, wie auch keine Gewalt und Kriegsverhetzung beinhaltet. Es darf Z.B. keine Schimpfwoerter oder erniedrigung gegenueber anderen Kulturen beinhalten. Der einzige sensible Punkt ist das fuer mich.
RK -Sie haben in Frankreich, Deutschland, Schweden und Daenemark auch mit den Jugendlichen Projekte gemacht. Was fuer Unterschiede gab zwischen ihnen?
SA - Ich habe dieses Projekt mit den jungen Immigranten\innen in Frankreich, Deutschland, Schweden und Daenemark verwirklicht. Zwischen ihnen gab es nur einige Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Aber meine Zielgruppe war jugendliche mit Migrationshintergrund.
RK -Kann ich den Grund wissen?
SA - Die Aufgabe dieses Projektes war seit Anfang 2004, Themen wie ‘’Wissen’’, ‘’Kennenlernen’’ und ‘’sich ausdeuten’’ zu bearbeiten. Am meisten interessieren mich Jugendliche die zwischen zwei Kulturen stehen, wodurch bei ihnen das Angehoerigkeitsgefuehl fehlt. Man kann sie auch von der jeweiligen Perspektive der Kulturen als verlorene Jugend sehen. Mich haben immer Themen wie ‘’ sich nicht angehoerig fuehlen’’, ‘’zwischen mehrere Kulturen und Situationen stehen’’ gereizt. Dies war nicht nur in meinen kolaborativen Arbeiten, sondern auch in meinen individuellen Video Arbeiten so. Ich habe z.B. mit jungen Maedchen die zwischen 13 bis 18 Jahre alt sind und einen Selbstmordversuch hinter sich hatten, 2,5 Jahre gearbeitet.
Anschliessend habe ich auch mit den Strassenkindern die an Billigdrogen wie Terpenten und Klebestoff abhaengig waren, 1,5 Jahre gearbeitet. Danach habe ich 3 Jahre an Ehrenmorde und Gewalt an Frauen gearbeitet. Ich habe darueber einen Videofilm gemacht. Kurz gefasst Personen, wie ich gerade erwaehnte, die zwischen Situationen und Kulturen stehen waren immer mein Schwerpunkt.
RK -Welche Vorteile hat die oeffentliche Kunst?
SA - Kunst in der Oeffentlichkeit untertuetzt und dient dazu verschiedene Lebensgewohnheiten miteinander zu konfrontieren. Die oeffentliche Kunst unterstuetzt die gegenseitige Toleranz, Respekt und ein friedliches Zusammenleben der Kulturen. Sie unterstuetzt dazu noch die Aufmerksamkeit der Gesellschaft zur Kunst zu erwecken und Kunst der Gesellschaft leicht ergreifbar zu machen. In diesem Zusammenhang ist es fuer mich sehr wichtig Jugendprojekte auch in der Oeffentlichkeit auszustellen.
Was auch sehr wichtig ist, fuehlen sich die jugendlichen, nachdem ihre Filme ueberall in ihrer Stadt gezeigt wurde, wie beruehmte Pop Stars. Durch diese Shows steigt das Selbstbewusstsein der Jugendliche, ihnen wird das Gefuehl ermittelt, ein ‘’Jemand’’ zu sein. Ausserdem wird ihnen die Gelegenheit ermoeglicht, ihre Gefuehle durch Musik zu ermietteln.
RK -Sie haben in Europa mit den Immigranten/innen, in Iran mit den Frauen gearbeitet. Mit wem haben Sie in der Tuerkei gearbeitet?
SA - Wie ich auch vorhin gesagt habe, ist meine Zielgruppe jugendliche die in Zwischenkulturen leben und sich nicht gut ausdeuten koennen. Deshalb habe ich in der Tuerkei mit der kurdische Minderheit und  alevitische Minderheit gearbeitet. Es waren junge Leute die Ueberlebungsprobleme hatten.

Apartman Projesi  1999'da Istanbul'da kurulan

uluslarası sanat projeleri yapan bir sanat inisiyatifidir.

2+1  Apartman Projesinin alt  proje gruplarından biridir.

(bakınız: www.apartmentproject.com)

2+1 ist eine Projektgruppes des Apartment Projects.

Das Apartment Project ist eine internationale Kulturinitiative,

das 1999 gegründet wurde und seitdem eine Plattform

für internationale Kunstausstellungen bietet.